Produktion von Bio Weide-Beef

Kostengünstig Biorindfleisch von hoher Qualität zu erzeugen ist eine Herausforderung für die Biofleischproduzenten. Eine sowohl wirtschaftlich wie ökologisch interessante Alternative zur üblichen intensiven Kälber- und Rindermast sowie zur Milchproduktion kann die im Ausland verbreitete Mast von Rindern und Ochsen auf der Weide darstellen.
Im Merkblatt "Bioweidemast: Qualitäts-Rindfleisch aus dem Grundfutter" des Forschungsinstitut für biologischen Landbau finden Sie detaillierte Informationen zur Bioweidemast. Mit Vergleich der verschiedenen Produktionssysteme, Remontenzucht, Fütterung, Stallbau und Wirtschaftlichkeit. Dieses Merkblatt können Sie in deutsch oder in französisch als PDF-Datei laden (Zum Ansehen von PDF-Dateien benötigen Sie den Acrobat Reader). Die Broschüre können Sie beim Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) für CHF 8.- beziehen. Bestellungen richten Sie an admin(at)fibl.ch.

Auf folgender Übersicht sehen Sie in konzentrierter Form die wichtigsten Punkte zur Produktion und Vermarktung von Bio Weide-Beef. Massgebend sind aber die aktuellen Richtlinien des Labelgebers Migros.

Grundanforderung an den Betrieb und an die Tierqualität
Bio Suisse Vollknospe
Biodiversitätsnachweis der Bio Suisse erfüllt
Mitglied in der IG Bio Weide Beef (Produzentengemeinschaft)
Empfohlen wird 50 % Mastrassenanteil, in erster Linie: Gebrauchskreuzung Limousin, Blonde d’Aquitaine/ reine Simmentaler. Rinder und Ochsen (Keine Muni)
Tiere mindestens 6 Monate im Programm
Produktionsrichtlinien der Migros
Spezielle Haltungsanforderungen
Täglich Weide während der Vegetationsdauer, Alpung wird empfohlen
Dauernd zugänglicher Auslauf
BTS erfüllt

Spezielle Fütterungsanforderungen
In erster Linie Raufutter
Zusatzfutter in der Ausmastphase in Knospe Qualität
Kein Soja

Vermarktung/Marktchancen
langfristige Absatzchancen innerhalb der Migros Gemeinschaft
Vermarktung über die lizenzierten Händler
Die IG Bio Weide-Beef stellt die Mengenplanung und –steuerung sicher
Vermittlung von Weide-Beef Remonten u. Tränkern durch den Viehhandel
Alter der Bio Weide-Beef: Höchstalter 27 Monate, max. 2 Schaufeln, Mindestqualität T3
Qualitätszuschlag für H & C Tiere
Schlachtgewicht 220 kg bis 330 kg; Zielgewicht 280kg
Preis: wöchentliche Veröffentlichung in der landwirtschaftlichen Presse
Vertragliche Absatzgarantie zu Bio Weide-Beef Preisen
Wöchentliche Preisfestlegung

Kontrollen
Antrittskontrolle bei Eintritt ins BWB-Programm: mit Vorteil zusammen mit der ordentlichen Bio-Kontrolle
Reguläre Bio-Kontrolle und unangemeldete Kontrollen
Nachweis der Biodiversität